_D2U8644.jpg
_D2U8646.jpg
_D2U8647.jpg
_D2U8649.jpg
_D2U8651.jpg
_D2U8652.jpg
_D2U8653.jpg
_D2U8655.jpg

 Christian Grogg Benteli Verlag

Kunst an der Schnittstelle zwischen Öffentlichkeit und geschlossenem Raum

An der Wegstrecke zwischen Lignières und Prêles im Kanton Bern erscheint auf dem freien Feld eine golden schimmernde, 16 Meter lange gerade Linie. Diesem schimmernden Wegweiser folgend, wird man nach einigen 100 Metern durch eine goldene Bogenlinie in eine Kurve geführt und gelangt schliesslich zum Jugendheim Prêles. Dort führt eine in sieben Metern Höhe auf zwei konischen Stützen gelagerte goldene Schleife ins unbekannte Gebäudeinnere. Das Jugendheim Prêles ist eine Vollzugseinrichtung des Kantons Bern. Die Bewohner sind junge Menschen, die strauchelnd «die eine oder andere Kurve nicht gekriegt haben». In den goldenen Linien des Kunst-am-Bau-Projekts ist das Profil von Leitplanken zu erkennen, die im Strassenverkehr für gewöhnlich Orientierung geben sollen. Das Bedürfnis nach solchen «Leitplanken» liegt dem menschlichen Leben zugrunde. Die Publikation widmet sich der Frage, weshalb und wozu Kunst im öffentlichen Raum Platz finden soll – eine Frage, die gerade auch im Bezug auf gesellschaftlich abgelegene Situationen von grosser Brisanz und Aktualität ist.

Zum Buch erscheint ausserdem in limitierter Auflage die Edition –Walk The Line, die direkt über den Künstler bezogen werden kann (22 Exemplare, nummeriert und signiert. Blattgold 22 Karat auf Handpappe, 19 × 23 cm).

impressum

konzept & gestaltung:
kong.ch

entwicklung & programmierung:
RouxCode